Teil einer Kleingartenanlage bei Berlin

14974 Ludwigsfelde

Kastanienallee


€ 25.000

D22-03-042


Brandenburg. Ludwigsfelde liegt ca. 11 km südlich der Berliner Stadtgrenze und östlich von Potsdam und zählt nach den Kriterien des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung mit rd. 28.000 Einwohnern als Kleine Mittelstadt. Die Kernstadt wird in West-Ost-Richtung von der A 10 (Berliner Ring) durchlaufen und in Ludwigsfelde-Nord und -Süd geteilt. Mit zwei Bahnhöfen hat Ludwigsfelde Anschluss an die Anhalter Bahn, die Berlin über Wittenberg mit Halle/Saale verbindet. Ein weiterer Bahnhaltepunkt verbindet Ludwigsfelde mit Potsdam und dem Berliner Flughafen (BER). Die Stadt ist vor allem durch den Automobilbau bekannt. Zu DDR-Zeiten wurden in Ludwigsfelde neben Triebwerken, Schiffsmotoren und Motorrollern hauptsächlich Nutzkraftwagen produziert. Nach der Wende haben sich zahlreiche namhafte Firmen wie Mercedes Benz, Siemens, MTU Aero Engines Deutschland oder Volkswagen in den Industriegebieten angesiedelt und gehören heute zu den größten Arbeitgebern der Stadt. Mit der Eröffnung der Kristall-Therme ist ein Anziehungspunkt entstanden, der nicht nur ortsansässige Bürger anlockt, sondern auch Besucher aus ganz Deutschland. Der kleine OT Kerzendorf liegt ca. 3,5 km südlich der Ludwigsfelder Stadtgrenze, an der B 101 Richtung Trebbin. Anschluss an die A 10 (AS Genshagen) besteht in ca. 5,5 km. Der OT bietet Ruhe, viele Wege in die Natur sowie Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten. Landwirtschaft prägt immer noch das Bild der umgebenden Landschaft, auch wenn kleinere gewerbliche Ansiedlungen entstanden sind. Viele neue Einfamilienhäuser sowie die typischen Bauernhäuser dominieren das Ortsbild. Die Grundstücke (Pos. 42 und 43) befinden sich in nördlicher Ortsrandlage, umgeben von weiteren Kleingartenanlagen, größeren Waldflächen sowie Wohnhäusern. Die Kastanienallee und Alte Straße sind unbefestigte Straßen.