Denkmalgeschütztes ehem. Ambulatorium

08309 Eibenstock

Schulgäßchen 2


€ 75.000,00

€ 75.000,00

D22-02-013


Sachsen. Der staatlich anerkannte Erholungsort Eibenstock mit rd. 7.200 Einwohnern liegt ca. 29 km südlich von Zwickau, landschaftlich reizvoll eingebettet zwischen Talsperre und Auersberg und bietet ein touristisches Zentrum (u. a. Wandern, Skifahren, Familienfreizeiten) im Westerzgebirge. Nachdem der Bergbau jahrhundertelang die Geschichte der Stadt bestimmte, war es sodann Ende des 18. Jhd. das Tambourieren. Das sich daraus entwickelnde Stickerei-Handwerk bescherte der Stadt alsbald Weltruhm. Die zentrale Lage Eibenstocks bietet einen guten Ausgangspunkt für touristische Unternehmungen. Ausgedehnte Wälder umgeben das Stadtgebiet. Im Norden wird die Stadt vom Tal der Zwickauer Mulde mit der Trinkwassertalsperre, auch „Erzgebirgsmeer“ genannt, begrenzt. Die "Eibenstocker Talsperre" wurde in den Jahren 1974 - 1987 erbaut und gilt als eine der größten in den neuen Bundesländern. Die B 101 verläuft in ca. 20 km Entfernung. Anschluss an die A 72 (AS Reichenbach bzw. Zwickau-West) besteht in jeweils ca. 27 km. Die Objekte Pos. 13 und 14 befinden sich in Ecklage zur Stephan-Dietrich-Straße in Zentrumslage. Umliegend überwiegend sanierte Wohn- und Geschäftshäuser.