Auktionsablauf

Sehr geehrte Kundin des Auktionshauses,
sehr geehrter Kunde des Auktionshauses,

unsere Auktionen finden im Hilton Cologne Hotel, Marzellenstraße 13-17, 50668 Köln, statt.

Objektunterlagen können zuvor in unserem Büro eingesehen oder abgefordert werden, Besichtigungstermine der einzelnen Objekte erfragen Sie bitte in unserem Büro.

Die Auktionen werden geleitet von den öffentlich bestellten und vereidigten Auktionatoren Herrn Hans Peter Plettner und Herrn Florian Horbach sowie den Auktionatoren Frau Sarah Kölle und Herrn Gabor Kaufhold.

Die Auktionen sind öffentlich, der Zutritt ist ohne Einschränkungen gewährleistet, das Hausrecht liegt bei den Auktionatoren.

Die Objekte werden der Reihe nach aufgerufen. Es werden zunächst die objektspezifischen Daten verlesen (ausgelobt). Dann werden die jeweils abgedruckten Mindestgebote aufgerufen und um Abgabe höherer Gebote (per Handzeichen), mit zuvor von uns festgelegten Steigerungsraten gebeten. Der Meistbietende erhält mit dem dritten Hammerschlag den Zuschlag.

Nach dem Zuschlag des Auktionators wird an Ort und Stelle vor einem der anwesenden Notare der Kaufvertrag notariell beurkundet. Ein allgemeiner Mustertext für den nach Zuschlagserteilung abzuschließenden Kaufvertrag können Sie hier(PDF, 46 kB)   herunterladen.

Grundlage der Zuschläge sind unsere Allgemeinen Versteigerungsbedingungen, auch beurkundet unter UR-Nr. 343/2017 des Notars Dr. Markus Buschbaum, Köln, vom 10.04.2017.

Der Ersteher hat eine Bietungssicherheit in Höhe von 10 % des Zuschlagspreises, mindestens jedoch € 2.000,--, in der Auktion in bar oder als Verrechnungsscheck eines inländischen Kreditinstitutes zu hinterlegen. Die Einlösung des Schecks muss unverzüglich gewährleistet sein. Der Restkaufpreis ist ein Monat nach Zuschlag zu hinterlegen. Änderungen bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung der verantwortlichen Auktionatoren.

Die vom Ersteher an das Auktionshaus zu zahlende Courtage beträgt bei Zuschlagspreisen bis EUR 9.999,-- 17,85 %, bei Zuschlagspreisen von EUR 10.000,-- bis EUR 29.999,-- 11,90 %, bei Zuschlagspreisen von EUR 30.000,-- bis EUR 59.999,-- 9,52 % und bei Zuschlagspreisen ab EUR 60.000,-- 7,14 % jeweils inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ist am Auktionstag fällig und zahlbar.

Sofern Sie sich entschieden haben, auf das eine oder andere Objekt zu bieten, empfiehlt es sich, im Hinblick auf eine Befreiung von der Bietungssicherheit und einer verlängerten Kaufpreisbelegungsfrist, den auf Seite 5 des Katalogs abgedruckten Brief ausgefüllt, kurzfristig an das Auktionshaus zurückzusenden. Dieses Dokument können Sie hier als PDF-Dokument(PDF, 42 kB)  herunterladen oder im aktuellen Katalog nachlesen.

Eine telefonische Teilnahme an der Auktion ist insbesondere für Kunden reserviert, die eine weite Anreise haben. Die erforderlichen Vereinbarungen sollten frühzeitig vor der Auktion geschlossen sein.

TwitterYoutube

System Info - Browser

System Info - Enable Javascript